Kältemaschine (KM)

Ersteinsatz 1996. Mit Einsatz der integrierten Kältemaschine (KM) entfallen die sonst erforderlichen Kaltwasserverrohrungen, da die Kältemaschine kaltwasserseitig unmittelbar in die Pumpenarmaturenbaugruppe eingebunden ist. Zusätzliche Plattenwärmeaustauscher und Zwischenkreisläufe sind nicht erforderlich.