Integrierte Nachkühlung (NK)

Ersteinsatz 1990. Reicht die Kälterückgewinnung aus der Abluft nicht aus, kann zusätzlich Kälte in den WRG–Kreislauf eingekoppelt werden. Der sonst übliche luftseitig nachgeschaltete Kühler entfällt vollständig.

Dadurch, dass kein wassergefüllter Luftkühler im Luftstrom verbleibt, erhöht sich die Betriebssicherheit weiter. Infolge des entfallenen Druckverlustes kann der Zuluftventilator verkleinert werden und das Lüftungsgerät kürzer gebaut werden.