Vorerwärmer (VE) / Befeuchtung (BF)

Ersteinsatz 1999. Zur Bereitststellung einer zur Befeuchtung ausreichenden Zulufttemperatur wird mittels eines im Kreislauf integrierten Vorerwärmers (VE) die erforderliche Lufttemperatur eingestellt. Die sonst üblichen luftseitigen Vorerwärmer (VE) entfallen somit.

Dadurch, dass keine wassergefüllten Luftregister im Luftstrom verbleiben, erhöht sich die Betriebssicherheit weiter. Infolge des entfallenen Druckverlustes kann der Zuluftventilator verkleinert werden und das Lüftungsgerät kürzer gebaut werden.