banner_gswt_rkw
Startseite » GSWT®-Rückkühlwerke

GSWT®-Rückkühlwerke

Die mit der GSWT®-Technologie bestückten Rückkühlwerke nutzen die Vorteile:

  • hoher Austauschgrad
  • hohe Redundanz und
  • geringe Verschmutzungsneigung

Dies führt zu:

  • geringen Luftmengen (Schall)
  • hoher Betriebssicherheit
  • Betrieb auch bei schadstoffbelasteter Außenluft

Die GSWT®-Rückkühlwerke werden in drei Varianten angeboten:

  • Glykolrückkühler ohne Befeuchtung (1)
  • Glykolrückkühler mit Befeuchtung, keine Versprühung (2)
  • Wasserrückkühlung mit Befeuchtung, ohne Glykolzusatz, mit Rückluftbypass (3)
  • Sonderbauart mit elektronischem Frostschutz

Bei Bauarten mit Befeuchtung gilt auch die 42. BImSchV. Allerdings erfolgt bei SEW® die Befeuchtung über Oberflächenbefeuchter, ohne Versprühung und damit entstehen keine Aerosole. Dieser wesentliche Unterschied wird in der 42. BImSchV nicht berücksichtigt, wobei die Aerosole Träger von ‚Legionellen’ sind.

Bei geeigneter Zusammensetzung kann auch mit Stadtwasser befeuchtet werden, oder verschnittenem Wasser und entsprechend geringen Wasserbereitstellungskosten. Kein Chemieeinsatz.
Über die spezielle SEW®-Steuerung kommen die GSWT®-Rückkühlwerke mit geringem Wasserbedarf aus.

Die 2-stufige Wärmetauscher/Befeuchter-Schaltung kommt mit der geringsten Luftmenge aus, die 2. Stufe benötigt nur 2,4 m Länge, so dass sehr kompakte Rückkühllösungen möglich sind.

Beispiel:
2.400 kW, 240.000 m3/h,
Schallemission: < 50 dB(A),
Raumbedarf: B 10 x L 10 x H 3 m

Lieferumfang der GSWT®-Rückkühlwerke:

  • komplett mit Lüftungsgerät und Ventilator
  • montiert in bauseits beigestellte Geräte
  • freie Aufstellung

Abmessungen:

  • absolut variabel und an die baulichen Gegebenheiten anpassbar ist SEW®– Standardtechnik
(1)

(1)

(2)

(2)

(3)

(3)

Komponenten

Basisbauteil GSWT

Referenz Beispiele

Unterflur-Rückkühlwerk
Bankgebäude, Frankfurt a. M.

Der Einbau erfolgte passgenau zwischen Fassade und Bürgersteig, in einem nach oben hin offenen Kellerraum.
Die GSWT®-Technologie sorgt hier ganzjährig für eine schwadenfreie Fortluft.
Durch integrierte Schalldämpfer werden die geforderten Schallwerte eingehalten.

Besonderheit:

  • glykolfreier Betrieb
  • mit 8/9 Ventilatoren sind 110 % der Luftmenge möglich

Telekommunikation Düsseldorf

Nach 30 Jahren Erstbetrieb erfolgte 2017 die Revitalisierung der Anlage durch Erneuerung aller elektrisch betriebenen Bauteile und Feldgeräte, inkl. Erneuerung der Steuerung. Die GSWT®-Wärmetauscher sind weitere 15 Jahre einsatzbereit.

Besonderheit:

  • Kühlung mit Brunnenwasser
  • Reduzierung der Brunnenwassermenge von über 350 t/h auf unter 200t/h
  • glykolfreier Betrieb zur Einhaltung des Wasserhaushaltsgesetzes
  • < 1 % Überschreitung der Baukosten

Rückkühlwerk
Müllverbrennungsanlage, Hamburg

Mit der ersten Müllverbrennungsanlage in Hamburg wurde auch eine Neben-Nutzung vereinbart. Die schwefelhaltigen Abgase wurden gewaschen und zu Schwefelsäure rektifiziert. Die dabei entstehende Wärme ist abzuführen.

  • Rückkühlleistung: 6.000 kW
  • Luftleistung: 1,3 Mio. m³/h

Besonderheit:

  • glykolfreier Betrieb
  • ungefilterte Außenluft (Industriegebiet)
  • Komplettleistung inklusive Stahlbau:
    24 Module,
    48 Ventilatoren,
    96 Leistungs-Stufen
  • seit 20 Jahren störungsfreier Betrieb

Sie benötigen noch mehr Informationen?
Fordern Sie diese gleich bei uns an.

JETZT ANFORDERN